Schule der Zukunft

Bildung zur nachhaltigen Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung hat eine zentrale Bedeutung für unser aller Zukunft und ist ein prägender pädagogischen Leitgedanken unserer Grundschule. Um an der Gestaltung einer zukunftsfähigen gesellschaftlichen Entwicklung mitwirken zu können, ist die Vermittlung von Kompetenzen in folgenden Bereichen fest in unserem Schulleben verankert:
• Sozial – und umweltverträgliche Formen des Lebens
• Die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen
• Die Auseinandersetzung mit Armut und Gerechtigkeit
• Die Teilhabe an demokratischen Entscheidungsprozessen und an der Lebensgestaltung
Unsere Schulkinder sollen sich eine eigene Meinung bilden und sich handlungsfähig fühlen und zu einem verantwortungsbewussten Handeln im Sinne der Nachhaltigkeit befähigt werden. Unser Motto ist: „Ich habe einen Kopf und zwei Hände und kann die Welt verändern!“
Durch Bildung für nachhaltige Entwicklung befähigen wir unsere Schulkinder aktiv an der Veränderung von Prozessen in unserer Gesellschaft mitzuwirken und im eigenen Lebensumfeld einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.
Unsere Schulkinder lernen über den Unterricht hinaus die Bedeutung unseres Handelns mit und in der Natur und Umwelt und die daraus folgenden Konsequenzen des menschlichen Einwirkens kennen.
Die zentralen Themen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung sind: Energie, Klimaschutz, Ernährung und Gesundheit, Konsum, Landwirtschaft , Natürliche Lebensgrundlagen, Menschenrechte, Kulturelle Vielfalt, Natur und Umwelt.

Folgende Projekte und Aktionen sind in unserem Schulprogramm verankert:

Kleine Klimaschützer unterwegs

Unsere Schule beteiligt sich jährlich an der weltweiten Klima-Bündnis-Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs". Mit vielfältigen Aktionen im Unterricht werden die SchülerInnen für ein umweltschonendes und klimafreundliches Alltagsverhalten sensibilisiert.

Logo_Kleine Klimaschützer unterwegs

© Klima-Bündnis

Energiesparen macht Schule

Seit dem Schuljahr 2022/23 beteiligt sich unsere Grundschule an dem Projekt Energiesparen macht Schule der Stadt Delbrück.
Im Rahmen dieses Projektes werden alle an Schule beteiligten Personen für das Thema Energieeinsparung sensibilisiert. SchülerInnen übernehmen Verantwortung für ihre Zukunft und arbeiten zusammen mit den Lehrkräften daran, für ein gutes Klima zu sorgen. Eigenverantwortlich handeln SchülerInnen-EnergiemanagerInnen und energiebeauftragte Lehrkräfte für einen energieeinsparenden Umgang an der Grundschule.
Energiesparen macht Schule

© e&u_ErdeKlima-LogoRGB

Klima- Schulnetzwerk Delbrücker Land nimmt Fahrt auf

Klima-Schulnetzwerk
Am 20.04.2023 trafen sich an der Grundschule Ostenland die sechs Delbrücker Grundschulen, die Stadt Delbrück und weitere außerschulische PartnerInnen zur Auftaktveranstaltung unseres gemeinsamen Netzwerkes.
Am 20.04.23 trafen sich an der Grundschule Ostenland die sechs Delbrücker Grundschulen, die Stadt Delbrück und weitere außerschulische PartnerInnen, um das neu gegründete Klima- Schulnetzwerk Delbrücker Land auf den Weg zu bringen.
Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Schulen zu fördern und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Über einen Maßnahmenkatalog können die Schulen jährliche Klimabildungsgutscheine abrufen, um außerschulische Lernorte zu besuchen und Angebote aus der Region wahrzunehmen. Finanziert werden die Klimabildungsgutscheine aus einem Klimaschutz-Etat der Stadt Delbrück.
Jede Schule im Netzwerk nimmt zudem am Programm „Energiesparen macht Schule“ der Stadt Delbrück teil, welches vom e&u energiebüro mit Sitz in Bielefeld begleitet wird, und registriert sich beim NRW-Landesprogramm „Schule der Zukunft“.
Das Netzwerk lässt sich darüber hinaus gemeinsam als „Netzwerk der Zukunft“ beim NRW-Landesprogramm auszeichnen. Dafür führen die Schulen und Bildungseinrichtungen aus der Region Delbrück und Umgebung gemeinsam Projekte und Aktionen zum Thema Klimaschutz durch.
Das Netzwerkprojekt wird koordinierend begleitet durch das NABU BNE-Regionalzentrum Prinzenpalais, welches das Netzwerkkonzept und die Programme im Maßnahmenkatalog der Klimabildungsgutscheine zusammen mit der Klimakommission und dem Klimaschutzmanager der Stadt Delbrück sowie außerschulischen BildungspartnerInnen entwickelt hat.

Zahlreiche Angebote können von den beteiligten Schulen über den Maßnahmenkatalog kostenlos über die Klimabildungsgutscheine genutzt werden. Zum Beispiel ein Besuch auf dem Vauß-Hof Salzkotten-Scharmede (Jahreszeitenwerkstatt für Klassen mit den Schwerpunkten Energie oder „Rund ums Klima“) oder weitere Angebote wie z.B. Besuche der „Grünen Klassenzimmer“ in Rietberg und Schloss Neuhaus. Aber auch Artenschutzkurse und Workshops zum Themenfeld Wasser des NABU BNE-Regionalzentrums gehören zum Programm.

Auch die Busfahrten zu den außerschulischen Bildungspartnern können über die Klimabildungsgutscheine finanziert werden. Dazu der Klimaschutzmanager der Stadt Delbrück, Luis Schorat: „Wir hoffen, dass dieses Pilotprojekt ein Vorbild für andere Schulen und Netzwerke im Kreis Paderborn sein wird.“

Klima Schulnetzwerk der Stadt Delbrück

Das Klima-Schulnetzwerk Delbrücker Land ist ein Zusammenschluss von Delbrücker Grundschulen. Ziel ist es, Klimaschutz in den Schulen systematisch zu verankern und hochwertige Bildung für eine gemeinsame Zukunft zu fördern. Jährliche Klimabildungsgutscheine ermöglichen unseren Schulen die kontinuierliche Wahrnehmung von außerschulischen Lernorten und Angeboten. Die Klimabildungsgutscheine der Stadt Delbrück beinhalten Busfahrten, Kursgebühren oder Etat für Projekte. Dieses Projekt wird im Jahr 2023 starten und wir sind dabei!

Wir machen uns auf, Schule der Zukunft zu werden.

Mit der Teilnahme am Klima-Schulnetzwerk und am Projekt Energiesparen macht Schule machen wir uns auf den Weg, unsere Grundschule als Schule der Zukunft auszeichnen zu lassen.

Das NABU BNE-Regionalzentrum unterstützt uns auf diesem Weg.

Schule der Zukunft - Gemeinsam für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ ist eine gemeinsame Initiative der für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien in NRW.

Das Landesprogramm begleitet Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen.

Die Teilnahme am Landesprogramm hilft Schulen, die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung in den Blick zu nehmen und im Rahmen ihrer Bildungsaktivitäten bewusst einen Bezug dazu herzustellen.

Mit der Teilnahme an den oben genannten Projekten machen auch wir uns auf den Weg, Schule der Zukunft zu werden.

Bildung für nachhaltige Entwicklung - Unsere Aktionen

BNE-Logo

Kontakt

Katholische Grundschule Westerloh

Zur alten Kapelle 25
33129 Delbrück

05250 979-820
E-Mail senden

Anschrift

Kath. Grundschule Westerloh

Schulleitung Frau Heike Rebbert
Zur alten Kapelle 25
33129 Delbrück

Kontakt

Sekretariat

Mo.-Do.: 08:00 - 13:00 Uhr
Tel.: 05250 979-820
E-Mail senden

 
Wappen der Stadt Delbrück, zehn Orte, eine Stadt.
Arbeitskreis der Delbrücker Grundschulen
Schule der Zukunft
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.