Mein Kind ist krank, was nun?

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Ganz grundsätzlich gilt:

Kinder mit Fieber über 38,5° und/oder Symptomen, die eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, dürfen nicht zur Schule kommen.
Treten die Symptome in der Schule auf, sind die Kinder von ihren Eltern abzuholen.
Die Kinder sollen sich zu Hause auskurieren und ggf. einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt vorgestellt werden.
Für die Wiederaufnahme ist kein ärztliches Attest erforderlich.

Ein besonderes Augenmerk ist auf Symptome zu legen, die auch für eine COVID-19 Erkrankung kennzeichnend sein können (wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Muskel- und Gliederschmerzen). Eltern sind in der Verantwortung, die Symptome ggf. ärztlich abzuklären.

Auch Schnupfen kann nach Aussage des RKI zu den Symptomen einer COVID-19-Erkrankung gehören.
Angesichts der Häufigkeit einfachen Schnupfens/laufender Nase bei Kindern empfehlen wir folgendes Vorgehen: Im Falle einer laufenden Nase ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung des Wohlbefindens des Kindes sollte zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzukommen. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind wieder zur Schule kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Rebbert
(Schulleiterin)