Es ist normal, verschieden zu sein

An der Grundschule Westerloh findet seit Beginn des Schuljahres 1999/2000  „Gemeinsamer Unterricht“ statt. Das heißt: In allen 8 Klassen lernen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam. Unterrichtet werden sie von einem Klassenteam, das aus Grundschullehrerinnen, Sonderpädagoginnen sowie SchulassistentInnen oder auch PraktikantInnen besteht.

Für jede Jahrgangsstufe gibt es neben den entsprechenden Klassenräumen auch noch weitere Nebenräume zur äußeren Differenzierung.

Die zwei Klassenteams eines Jahrgangs arbeiten eng verzahnt und treffen sich jede Woche zu gemeinsamen Teamstunden.

Individuelle Förderung

Wir arbeiten in vielen Unterrichtsphasen differenziert und achten darauf, dass alle Kinder selbstständig, organisiert, konzentriert, kooperativ und mit Freude lernen und arbeiten. Dadurch, dass das Klassenteam aus 2-3 Personen besteht, erhalten die Kinder stets zeitnahe Rückmeldung und Unterstützung. Stolz sind wir darauf, dass wir in jeder Klasse und im gesamten Schulgebäude eine wunderbare Arbeitsruhe haben, die die Leistungsfähigkeit der Kinder fördert.

Die Förderung und Forderung durch individuelle Lernplanarbeit basiert auf den Lernzielen und Kompetenzerwartungen des Lehrplans für die Grundschule in NRW. Neben dem Einsatz der Lernplanarbeit ermöglichen vielfältige Medien und Methoden jedem Kind in seinem Tempo zu lernen.

Für die äußere Differenzierung haben wir Förderbänder eingerichtet. Für die Jahrgänge 1+2 am Dienstag und für die Jahrgänge 3+4 am Mittwoch und Donnerstag. Dafür werden die Kinder von den Klassenlehrerinnen in kleine Gruppen eingeteilt und einem Förder-/Forderschwerpunkt zugeordnet. Rechtschreiben, Geschichten schreiben, Lesen, Kopfrechentraining, Matheknobelaufgaben, Psychomotorik usw. werden auf diese Weise intensiv geübt.

Darüber hinaus habe wir freitags in der 5. Stunde für die Jahrgänge 1+2 drei „Forscherstunden“ eingerichtet. Hier können sich die besonders begabten Kinder intensiv mit einem Thema befassen. Wir konzentrieren uns dabei auf das Schreiben, Lesen und auf die Mathematik.

Neu ist unsre Sportstunde „Ringen und Raufen“ nur für Jungs, in der sie sich mal so richtig austoben dürfen!

Den Kindern der Jahrgänge 3+4 bieten wir diese Möglichkeit in den AGs am Montag in der 6. Stunde.

Schulassistenten

Bildergebnis für team

Unsere Schule hat mit Beginn des Schuljahres 17/18 in jeder Klasse 1-2 Schulassistenten. Sie unterstützen den Unterricht auf vielfältige Weise. Insbesondere Kinder mit besonderem Förderbedarf benötigen in manchen Situationen spezielle Aufmerksamkeit und Unterstützung, die die Klassenlehrerin allein nicht gewährleisten könnte. Hier ist die Schulassistentin zur Stelle. Sie unterstützt Kinder in individuellen Arbeitsphasen, bei Gruppenarbeiten, in der Pause oder auch bei pflegerzierischen Tätigkeiten. Die Schulassistenten sind fester Bestandteil des multiprofessionellen Klassenteams und des Kollegiums. Sie haben teilweise eine fachliche Ausbildung (Lögopädin, Heilpädagogin, Erzieherin, Pflegekraft) und erweitern damit das Kompetenzportfolio unserer Schule.

Unterrichtszeiten

Die Aufsicht auf dem Schulhof beginnt ab 7.20 Uhr. Der Unterricht selbst beginnt um 7.45 Uhr. Bitte beachten Sie: Für die Aufsicht an den Bushaltestellen ist die Schule nicht verantwortlich.

Die Unterrichtsstunden beginnen bzw. enden zu den folgenden Zeiten:

  1. Stunde:     7.45  –   8.30 Uhr
  2. Stunde:     8.30  –   9.15 Uhr –  Große Pause  –
  3. Stunde:     9.40  –  10.25 Uhr
  4. Stunde:    10.25 –  11.10 Uhr –  Kleine Pause  –
  5. Stunde:    11.25 –  12.10 Uhr
  6. Stunde:    12.10 –  12.55 Uhr

Schwimmzeiten (Abfahrt/Ankunft): Klasse 4, Fr. 8.00 – 9.30 Uhr

Kinder- Campus- Lippling

 

Auf dem „Kinder- Campus -Lippling“ kurz „KiCaLi“ finden sich all jene als Kooperationspartner ein, die mit der Bildung unserer Westerloher Kinder zu tun haben. Mit der Auflösung der Philipp- von-Hörde-Schule im Sommer 2017 wurden viele neue räumliche Möglichkeiten geschaffen. OGS und Betreuung haben großzügige Gruppenräume erhalten. Es gibt einen Werkraum, eine Schulküche, einen Robotikraum, einen Sprachförderraum, einen Entspannungsraum sowie Besprechungs- und Arbeitszimmer für alle Mitarbeiter. Kooperationspartner mit eigenen Räumen sind die Bücherei KöB, die Yamaha Musik Schule von Willi Wrede, die Praxis für Ergotherapie & Feinmotorik Katharina Stratmann, die Logopädie Berhorst und das Sozialwerk Sauerland. Darüber hinaus haben der Karnevalsverein und der Musikzug einen Raum erhalten. In der großen Aula finden wir uns immer mal wieder als Schulgemeinschaft zusammen.

Elternbriefe

 

Arbeitsgemeinschaften – AGs

In jedem Schuljahr bieten wir verschiedene AGs für die Kinder der 3. und 4. Klassen an. Aus einem vielfältigen Angebot können die Kinder nach ihren Interessen wählen. In diesem Schuljahr werden folgende AGs angeboten:  Sport: „Sportkängurus“, Deutsch: „Schülerzeitung“, Erste Hilfe: „Pausenenegel“, Schulgarten „Maulwürfe“, Handarbeiten, Kunst: „Kunterbunt“ ,

Schulsingen

 

Einmal pro Monat treffen sich alle Kinder und Erwachsenen zum gemeinsamen Schulsingen! Die Lieder werden zuvor in den Klassen geübt, sodass in der Aula dann alle kräftig mitsingen können. Zu unserem Schulsingen laden wir alle interessierten Eltern und Großeltern herzlich ein! Die Termine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender.

Die coolen Robogamer

Aktuell besuchen über 30 Kinder unsere AG „Die coolen Robogamer“. An 4 Tagen in der Woche finden am Nachmittag die Stunden im Rahmen der OGS statt. Es dürfen auch die Kinder teilnehmen, die nicht in der OGS sind. Im speziell eingerichteten Robotiklabor auf dem Kinder-Campus-Lippling dürfen die Kinder ihren eigenen Roboter im Robotikkurs unter sachkundiger Anleitung aus Lego bauen. Spielerisch erhalten soe auf diese Weise einen Einblick in die Welt der Robotik und des Programmierens. Das Wettkampfteam der Grundschule Westerloh trainiert für die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben und hat schon zweimal einen Preis gewonnen.

 

Gottesdienste

Neben dem regelmäßigen Religionsunterricht in allen Klassen finden über das Schuljahr verteilt insgesamt 6 Wortgottesdienste statt. Diese werden wechselweise von einzelnen Klassen vorbereitet und durchgeführt. Die ausgewählten Lieder werden so gut in allen Klassen geübt, dass wir uns alle an dem schönen Gesang der Kinder erfreuen können und das gemeinschaftliche christliche Erleben genießen können. Alle Eltern und Großeltern unserer Schulkinder sind zu jedem Schulgottesdienst herzlich eingeladen!

Rechtschreiben

 

Wir arbeiten im Fach Deutsch mit dem Unterrichtswerk “ Flex und Flora“. Die Förderung der Rechtschreibentwicklung erfolgt nach dem strategieorientierten Konzept „Rechtschreiben erforschen – Lesen verstehen (ReLv)“. Rechtschreibstrategien werden vom ersten Schuljahr an eingeführt, geübt und beim Schreiben und Korrigieren eigener Texte angewandt. Zur Feststellung des Entwicklungsstandes in der Rechtschreibung wird in jedem Schuljahr die Hamburger Schreibprobe (HSP) durchgeführt.

 

Hausregeln

 

Ähnliches Foto

Damit unser Miteinander in der Schule gut funktioniert gibt es an unserer Schule 3 Hausregeln:

1. In der Schule bewege ich mich langsam und leise.
2. Ich bin freundlich und höflich und bei Stopp ist Schluss!
3. Ich halte die Schule und insbesondere die Toiletten sauber.

 

Für den Fall, dass das mal nicht so gut klappt gibt es unsere “ Wenn- Dann- Regeln“

1. Nochmal zurück und „langsam und leise“ üben.
2. Entschuldigen und wieder gut machen
3. Putzen!

Für sehr hartnäckige „Fälle“ gibt es unseren Denkzettel.

Unsere Hausregeln als PDF öffnen

 

 

Hausaufgaben

Wer macht schon gerne Hausaufgaben?
Leider gehören sie dazu. Im 1. und 2. Jahrgang sollen die Kinder höchstens 30 Minuten und in den Jahrgängen 3 und 4 insgesamt 45 Minuten arbeiten. Damit die Hausaufgaben besser klappen, haben wir unseren „Merkzettel für die Hausaufgaben“ erstellt. Hier wird erklärt, welche Aufgaben Kinder, Lehrer, Eltern und Erzieher in der OGS im Zusammenhang mit den Hausaufgaben haben.

Absprachen zu den Hausaufgaben als PDF öffnen

Hausaufgaben-Merkzettel als PDF öffnen

 

Krankmeldung

Ist Ihr Kind erkrankt, benachrichtigen Sie bitte umgehend die Schule. Das kann auch über das Telefon bzw. den Anrufbeantworter geschehen. Bitte teilen Sie uns dabei meldepflichtige Krankheiten z.B.Masern, Windpocke, Röteln oder auch Läuse und Krätze mit. Ist Ihr Kind ernsthaft und langfristig erkrankt benötigen wir spätestens ab dem 5. Tag eine ärztliches Attest. Die Fehltage eines Kindes werden auf dem Zeugnis vermerkt.

Auch wenn Ihr Kind am Sport- bzw. Schwimmunterricht nicht teilnehmen kann, braucht es eine Entschuldigung.

In der folgenden PDF-Datei finden Sie ein Formblatt für ein Entschuldigungsschreiben.

Entschuldigung als PDF öffnen

 

Beurlaubung

Eine Beurlaubung Ihres Kindes aus besonderen Anlässen ist einige Tage vorher zu beantragen: bis 2 Tage bei der Klassenlehrerin, bis 2 Wochen bei der Schulleitung. Eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach den Ferien ist nicht zulässig.

 

Hitzefrei

An besonders heißen Tagen kann es Hitzefrei geben. Der Unterricht endet dann um 11.10 Uhr. Wenn sich eine Hitzewelle ankündigt, werden Sie rechtzeitig durch die Schule über ein eventuelles Hitzefrei informiert. OGS und Betreuung finden selbstverständlich wie gewohnt statt, jedoch können Sie auch hier Ihr Kind vorzeitig abholen.

 

Unwetterwarnung

Bei offiziellen Unwetterwarnungen, die über das Radio und die Tageszeitung veröffentlicht werden, liegt es grundsätzlich in der Verantwortung der Eltern ihr Kind zur Schule zu schicken. Entscheiden Sie sich dafür Ihr Kind nicht zur Schule zu schicken, informieren Sie bitte die Schule telefonisch.

Darüber hinaus gibt es an unserer Schule zwei Möglichkeiten:

1. Die Schule fällt ganz aus

Am Vortag wird mitgeteilt, dass aufgrund der angekündigten Unwetterwarnung die Schule am nächsten Tag geschlossen sein wird.

2. Die Schule findet statt.

Aufgrund der Unwetterwarnung dürfen Sie Ihre Kinder nach eigenem Ermessen und eigenen Möglichkeiten früher aus der Schule abholen.

Der Unterricht findet laut Stundenplan statt. Ebenfalls die Betreuung und OGS. Falls Sie Ihr Kind also nicht früher abholen können, ist dieses in der Schule wie gewohnt sicher betreut.

Die Schulbusse und Taxen fahren im Anschluss an den Unterricht wie üblich. Auch die Kinder die zu Fuß nach Hause gehen, werden entsprechend nach Hause geschickt. Wenn Sie es einrichten können, Ihre Kinder vom Bus oder von der Schule abzuholen, wäre das gut!

Alle aktuelle Informationen finden Sie grundsätzlich auf der Homepage!

[/span4]

 

Unfälle

Unfälle, die sich während der Schulzeit oder auf dem Schulweg ereignen, müssen der Schule umgehend gemeldet werden. Im Sekretariat wird der Unfallhergang aufgenommen und an die Unfallversicherung weiter geleitet

Zeugnisse

Alle Kinder im 1. und 2. Schuljahr erhalten am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Seit dem letzten Schuljahr erhalten die Schüler ein „Rasterzeugnis“. In den folgenden PDF-Dateien können Sie diese Zeugnisse einsehen.

Rasterzeugnis Klasse 1 als PDF öffnen

Rasterzeugnis Klasse 2 als PDF öffnen

Rasterzeugnis Klasse 3 als PDF öffnen

Zeugnis Klasse 4 als PDF öffnen

Die Kinder des 3. und 4. Schuljahres erhalten zweimal im Jahr ein Zeugnis. Im 3. Schuljahr gibt es ein Rasterzeugnis und im 4. Schuljahr erhalten sie ein Notenzeugnis. Das Zeugnis des 1. Halbjahres wird in der Regel Ende Januar ausgegeben. Am Ende des Schuljahres bekommen die Schüler dann das Zeugnis des 2. Halbjahres.

Kinder mit besonderem Förderbedarf, die in ihrem eigenen Tempo und zieldifferent lernen,erhalten in allen Jahrgangsstufen in der Regel ein Berichtszeugnis.