Unsere Katholische Grundschule ist Schwerpunktschule für das Gemeinsame Lernen der Stadt Delbrück. Im Schuljahr 17/18 besuchen 179 Kinder unsere zweizügige Dorfschule. Insgesamt 49 Mitarbeiter sind an unserer Schule tätig.

Wir stellen uns und unsere Arbeit vor

Unser Schulteam

17 Lehrerinnen davon 4 Sonderpädagoginnen

1  Lehrer für den syrisch-orthodoxen Religionsunterricht

10 SchulassistentInnen

1 Lehramtsanwärter

1 Orientierungspraktikantin

5 Mitarbeiterinnen in der Betreuung

11 MitarbeiterInnen in der OGS

1 Bufdi

1 Sekretärin

1 Hausmeister

2 Reinigungskräfte

Musik – Willi Wrede und Mitarbeiter

 

Unsere Teamarbeit

Es ist für uns alle ein gemeinsames Ziel, dass sich alle Kinder unserer Schule bestmöglich entwickeln und die Kompetenzerwartungen des Lehrplans am Ende der Grundschulzeit erreichen. Dafür arbeiten Grundschullehrerinnen, Sonderpädagoginnen und SchulassistentInnen in multiprofessionellen  Jahrgangsstufenteams eng zusammen. Dadurch können wir auf die Bedürfnisse eines jeden Kindes eingehen und eine individuelle Förderung ermöglichen.

 

Unser Unterricht und die individuelle Förderung der Kinder

Wir arbeiten in vielen Unterrichtsphasen differenziert und achten darauf, dass alle Kinder selbstständig, organisiert, konzentriert, kooperativ und mit Freude lernen können. Dadurch, dass das Klassenteam aus 2-3 Personen besteht, erhalten die Kinder stets zeitnahe Rückmeldung und Unterstützung.

Fördern und Fordern durch individuelle Lernplanarbeit und den Einsatz vielfältiger Medien und Methoden ermöglichen es jedem Kind in seinem Tempo zu lernen. Die Lernpläne basieren auf der Grundlage des Lehrplans für die Grundschulen NRW und sind kompetenzorientiert gestaltet. Damit hat jedes Kind ausreichend Zeit zum Üben und Sichern der Lerninhalte. Kinder mit besonderer Begabung erhalten weiterführende Aufgaben wie zum Beispiel Sternchenlernpläne und Kinder mit besonderem Förderbedarf erhalten differenzierte Arbeitsmaterialien und arbeiten an Lernplänen, die speziell auf ihre Stärken und Schwächen abgestimmt sind. Sie liegen in der besonderen Verantwortung der Sonderpädagogen.

Für die äußere Differenzierung haben wir Förderbänder eingerichtet. Für die Jahrgänge 1+2 am Dienstag und für die Jahrgänge 3+4 am Mittwoch und Donnerstag.  Dafür werden die Kinder von den Klassenlehrerinnen in kleine Gruppen eingeteilt und  einem Förder-/Forderschwerpunkt zugeordnet. Rechtschreiben, Geschichten schreiben, Lesen, Kopfrechentraining, Knobelaufgaben, Psychomotorik usw. werden auf diese Weise intensiv geübt.

Besondere Unterrichtsstunden für Kleingruppen gehören seit diesem Schuljahr auch zu unserem Angebot! „Knobelstunden“  für die schnellen und fitten Lerner in der Schuleingangsphase, „Ringen und Raufen“ ein Angebot für Jungs, die sich mal austoben wollen und das„Musiktheater“ für die talentierten Sänger.

Darüber hinaus bieten wir Arbeitsgemeinschaften (AGs) für unsere 3. und 4. Schuljahre an.  In diesem Jahr beispielsweise „Schülerzeitung“,   „Schulhofengel“ 1.Hilfe,  „Maulwürfe“ Schulgarten, Handarbeit und noch vieles mehr!

Da wir uns in einem kreativen dynamischen Arbeitsprozess befinden, kann es sein, dass uns auch mal spontan etwas NEUES einfällt!

 

Unser Schulvormittag